CJG Hermann-Josef-Haus

Sozialpädagogische Familienhilfe - SPFH

Schwerpunkte des Angebots

Die sozialpädagogische Familienhilfe ist ein aufsuchendes Hilfeangebot, welches sich an Familiensysteme innerhalb ihres Lebensraums und sozialen Umfelds unter Berücksichtigung individueller Unterstützungsbedarfe richtet. Das Angebot dient der Sicherstellung oder Wiederherstellung der Erziehung, Versorgung und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Die jeweilige Beratung der Erziehungsberechtigten richtet sich nach den im Hilfeplan festgelegten Zielen, welche gemeinsam mit diesen erarbeitet werden.

Inhalt der Arbeit ist der Erhalt, die Stabilisierung bzw. Wiederherstellung von tragfähigen Familiensystemen (unter Einbeziehung aller Familienmitglieder) mit dem Ziel eine positive Entwicklung und Förderung der Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen/gewährleisten.

 

  • Klärung von Rollen und Aufgaben aller Familienmitglieder
  • Förderung der erzieherischen Kompetenzen der Erziehungsberechtigten
  • Verbesserung von Kommunikation und Interaktion im Familiensystem
  • konstruktive Bearbeitung von Konflikten und Krisen
  • Hilfestellung und Begleitung bei alltag-/lebenspraktischen Aufgaben

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

Erziehungsbeistandschaft

Schwerpunkte des Angebots

Die Erziehungsbeistandschaft ist ein aufsuchendes flexibles Hilfeangebot, welches sich an Kinder, Jugendliche und junge Volljährige richtet. Sie ergänzt und unterstützt die familiäre Erziehung und bezieht das soziale Umfeld in die Arbeit mit ein. Die unterschiedlichen sozialpädagogischen Methoden und Arbeitsformen beziehen sich sowohl auf den einzelnen jungen Menschen, als auch auf die Familie oder auf sonstige, für den jungen Menschen wichtige, Lebensbereiche. Der junge Mensch erhält durch die Erziehungsbeistandschaft eine individuelle und persönliche Unterstützung zur Bewältigung der jeweils anstehenden Entwicklungsaufgaben, was zur Stabilisierung der persönlichen und familiären Situation beiträgt.

 

  • Stabilisierung, Förderung und Bewältigung der altersentsprechenden Entwicklungsaufgaben
  • Aufrechterhaltung des gewohnten und vertrauten Lebensumfeldes
  • Orientierung im und Aktivierung des Sozialraumes
  • Ressourcenaktivierung und Kompetenzerweiterung
  • Förderung der Selbsthilfepotentiale
  • Stärkung der Eigenverantwortlichkeit

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

Sozialpädagogisch ambulantes Claering

Schwerpunkte des Angebots

Das Sozialpädagogische ambulante Clearing wird eingesetzt, um Ressourcen, Belastungen, Kompetenzen und Bedarfe der Hilfeadressaten bezogen auf die im Hilfeplangespräch festgehaltenen Fragestellungen zu klären.

Der Klärungsprozess kann aufsuchend in der Herkunftsfamilie und/oder im momentanen Lebensumfeld des Kindes/Jugendlichen stattfinden.

Auf Grundlage der im Prozess gewonnenen Erkenntnisse werden zum Abschluss gemeinsam mit den Personensorgeberechtigten und dem Jugendamt weitere Perspektiven herausgearbeitet.

 

Inhalt des Prozesses ist die Klärung der

  • differenzierten Fragestellung des Auftraggebers;
  • Ressourcen und Handlungskompetenzen des Familiensystems und seiner Mitglieder;
  • möglichen Ressourcen des sozialen Umfeldes und des Sozialraumes;
  • Erziehungs- und Förderkompetenzen der Personensorgeberechtigten;
  • weiteren Vorgehensweise und ggf. möglicher Nachfolgemaßnahmen.

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

Aufsuchende systemische Beratung und Therapie

Schwerpunkte des Angebots

Die aufsuchende systemische Beratung und Therapie richtet sich an Familien und einzelne Familienmitglieder, die z.B. aufgrund von starker Belastung und/ oder mangelnder Möglichkeiten nicht in der Lage sind von sich aus aktiv zu werden und eine Beratungsstelle oder Therapiepraxis aufzusuchen.

Sie dient der Ressourcenaktivierung, Erweiterung der innerfamiliären Kommunikation und der Erarbeitung von Lösungsstrategien und erfolgt in der Regel in der Lebenswelt der Klient*innen.

 

  • Klärung von Rollen und Aufgaben aller Familienmitglieder
  • Förderung der Selbstregulierung des Familiensystems
  • Förderung der Handlungsfähigkeit bzw. Handlungskompetenzen
  • Verbesserung von Kommunikation und Interaktion im Familiensystem
  • konstruktive Bearbeitung von Konflikten und Krisen
  • Ressourcenaktivierung und Kompetenzerweiterung

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

Begleitete Umgänge

Schwerpunkte des Angebots

Die Umgangsbegleitung richtet sich an Kinder und Jugendliche, deren Eltern und andere Personen, die Anspruch auf Unterstützung bei der Ausübung ihres Umgangsrechts haben. Die fachliche Begleitung findet dann statt, wenn eine mögliche Gefährdung des Kindeswohles durch die Ausübung dieses Rechtes nicht auszuschließen ist. Die Kinder und Jugendlichen sind in der Regel fremd untergebracht oder leben beim jeweils anderen Elternteil. Damit allen Umgangsberechtigten dieses Recht gewährt werden kann, ist eine durchgängige fachliche Begleitung während der Umgangszeit sichergestellt.

 

  • Gestaltung eines positiven Kontaktes/Erlebnisses für alle beteiligten  Umgangsberechtigten
  • Stärkung und Sicherstellung der Unversehrtheit des Kindes/Jugendlichen bei der Wahrnehmung des Rechtes auf Umgang
  • Befähigung des umgangsberechtigten Erwachsenen, die eigenen Bedürfnisse und die des Kindes/Jugendlichen wahrzunehmen und zu unterscheiden
  • Aufrechterhaltung bzw. Entwicklung von Bindung zwischen Kind/Jugendlichem und umgangsberechtigtem Erwachsenen

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

Marte Meo

Schwerpunkte des Angebots

Marte Meo ist eine ressourcenorientierte Methode zur Entwicklungsunterstützung mit Videobegleitung. Die Anliegen der Klient*innen (i.d.R. Elternteile) stehen bei Marte Meo im Vordergrund. Ausgehend von der jeweiligen Fragestellung werden von alltäglichen Situationen einzelne Videoaufnahmen erstellt und detailliert analysiert. Dabei werden die Fähigkeiten, Ressourcen und Kommunikationsstrukturen aller Beteiligter sowie die Entwicklungsbedürfnisse der Interaktionspartner (i.d.R. Kinder/Jugendliche) sichtbar gemacht. Stärken werden erkannt, aktiviert und können gezielt genutzt und weiterentwickelt werden.

 

  • Erkennen entwicklungsunterstützender Kommunikation zwischen Eltern und deren Kinder
  • Wahrnehmung der eigenen Ressourcen
  • Wahrnehmung der Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten des Kindes
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstsicherheit bei Eltern und deren Kinder
  • Erkennen und Verstehen der Entwicklungsbotschaft bestimmter  Verhaltensweisen

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern

Schwerpunkte des Angebots

SAFE®Sichere Ausbildung Für Eltern, ist ein Programm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind. Ziel von SAFE® ist es, dass Eltern Sicherheit im Umgang mit ihrem Kind erlangen. Sie lernen die Signale ihres Kindes wahrzunehmen, um dann feinfühlig darauf reagieren zu können. Hierdurch entsteht für das Kind ein stabiles Fundament seiner Persönlichkeit, um sich gut in allen Bereichen weiter entwickeln zu können.

 

  • Erkennen eigener Bindungsressourcen und -erfahrungen
  • Bearbeiten des AAI (Erwachsenenbindungsinterview - Trauma und Traumafolge)
  • Erkennen von Entwicklungsbedürfnissen
  • Individuelles Feinfühligkeitstraining
  • Erweiterung der Handlungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstsicherheit
  • Stärkung des Urvertrauens beim Kind
  • Bereitstellung einer Krisen-Hotline für akut schwierige Situationen

Leitung ambulante Dienste und PROjekt Vater_Mutter_Kind

Andreas Luther
a.luther(at)cjg-hjh.de

CJG Hermann-Josef-Haus

Dechant-Heimbach-Straße 8
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel. 0228 95134-0
Fax 0228 95134-66
info(at)cjg-hjh.de