CJG Hermann-Josef-Haus

Unsere Intensivangebote

Vita  |  Pusteblume  |  STEP  |  NeuStart  |  JuMP Bonn  |  JuMP Wachtberg  |  Perspektivklärung MutterVaterKindZentrum

Gruppe Vita

Schwerpunkte des Angebots

Die Gruppe Vita ist ein heil- und inklusivpädagogisches, voll­stationäres Intensivangebot. Sie bildet eine geschützte Lern- und Lebensgemeinschaft, die Jugendlichen mit Entwicklungsdefiziten und/oder leichten geistigen Behinderungen einen Raum gibt, Erfahrungen nachreifen zu lassen und Handlungskompetenzen zu erweitern.

Flyer zum Download

  • Entlastung/Beruhigung der familiären Situation
  • Erleben von Schutz, Verlässlichkeit und Verbindlichkeit
  • Abklärung sowie Begleitung der schulischen/beruflichen Situation 
  • gezielte heilpädagogische Trainingsangebote zur Förderung der Sozialkompetenz
  • Anleitung und Begleitung von Freizeitgestaltung, Aufbau von Alltagskompetenzen
  • Wahrnehmung und Akzeptanz von Grenzen
  • Erfahren und Erleben von Partizipation
  • Integration in das soziale Umfeld und Erarbeitung einer eigenen Lebensplanung

Bereichsleitung

Katja Broicher
k.broicher(at)cjg-hjh.de 

Gruppe Pusteblume

Schwerpunkte des Angebots

Die Gruppe Pusteblume ist ein heil- und inklusivpädagogisches, vollstationäres Intensivangebot. Betreut und gefördert werden Kinder, die aufgrund von massiven Belastungssituationen im Herkunfts­system eine heilpädagogische Förderung brauchen und/oder die aufgrund von Entwicklungsdefiziten bzw. leichten geistigen Behinderungen eine intensive Begleitung benötigen und in einem geschützten Rahmen nachreifen können.

Flyer zum Download

  • Stärkung individueller Potenziale und Ressourcen
  • Aufholen von versäumten Entwicklungsphasen
  • Aufbau und Erweiterung von Alltags- und Sozialkompetenzen
  • Erleben von Lern-, Erfahrungs- und Übungsfelder für die kindeigenen Themen
  • Erfahren von Kooperation, Kompromissen, Abgrenzung und damit Erfahren von Gemeinschaft
  • Integration in das soziale Umfeld

Bereichsleitung

Katja Broicher
k.broicher(at)cjg-hjh.de 

Gruppe STEP

Schwerpunkte des Angebots

Die heil- und inklusivpädagogische Wohngruppe nimmt junge Menschen mit besonderen Förderungs- und Trainingsbedarfen auf, die sich häufig im Grenzbereich zwischen einer Lern- und einer leichten geistigen Behinderung befinden und/oder aufgrund psychischer Erkrankungen nur bedingt belastbar sind. 

Flyer zum Download

  • Abklärung der schulischen/beruflichen Situation 
  • Aufbau von Alltagskompetenz und Ich-Findung 
  • Integration in das soziale Umfeld
  • Begleitung und Unterstützung im Alltag
  • Gezielte Trainingsangebote zur Verselbstständigung
  • Erarbeitung einer eigenen Lebensplanung unter Einbeziehung individueller Interessen
  • Erfahren und Erleben von Partizipation
  • Begleitung in die individuelle, größtmögliche Selbstständigkeit 
  • Klärung der weiteren Wohn- und Lebens­perspektive

Bereichsleitung

Markus Becker
m.becker(at)cjg-hjh.de

Außenwohngruppe NeuStart

Schwerpunkte des Angebots

Die Außenwohngruppe NeuStart ist ein koedukatives, intensivpädagogisches, stationäres Angebot. Der Aufgabenschwerpunkt ist die Inobhutnahme und Krisenintervention (§ 42 und § 42a SGB VIII, 6 Plätze). Darüber hinaus bietet das Angebot Klärungs- und Übergangshilfe im Rahmen der Bestimmungen des § 34 SGB VIII (3 Plätze).

Flyer zum Download

  • Inobhutnahme und sozialpädagogische Krisenintervention
  • Aufnahmebereitschaft und Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • eine umfassende Grundversorgung
  • Abstand von konflikthaften und belastenden Situationen
  • einen Halt und Orientierung gebenden Rahmen
  • psychische Entlastung und Stabilisierung durch Gesprächs- und Beratungsangebote
  • individuelle Auftragsklärung orientiert an der aktuellen Situation
  • eine intensive sozialpädagogische Begleitung und (Perspektiv-)Klärung

Bereichsleitung

Markus Becker
m.becker(at)cjg-hjh.de

Perspektivklärungsgruppe JuMP-Bonn

Schwerpunkte des Angebots

Die Gruppe JuMP ist ein Kriseninterventions- und Perspektivangebot. Bei diesen Kindern kann die Versorgung in ihrem Herkunftssystem momentan nicht sichergestellt werden, ein konkreter Hilfe- und Förderbedarf ist noch ungeklärt und/oder eine Kindeswohlgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden.

Flyer zum Download

  • Beruhigung und Klärung der aktuellen Situation sowie der zukünftigen Perspektive
  • Entlastung der Kinder und ihrer Familien
  • Stabilisierung, Betreuung und Versorgung der Kinder in einem geschützten Rahmen
  • Ermittlung von Förder- und Hilfebedarfen
  • Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem
  • Stärkung der erzieherischen Kompetenz der Herkunftsfamilie

Bereichsleitung

Thorsten Menzner
t.menzner(at)cjg-hjh.de 

Perspektivklärungsgruppe JuMP-Wachtberg

Schwerpunkte des Angebots

JuMP-Wachtberg bietet als Ergänzung zur Perspektivklärungsgruppe JuMP vier Intensivplätze für Kinder, die einen hohen Betreuungsbedarf (bezüglich ihres Alters, Förderbedarfe oder Verhaltensproblematiken) haben und für die aufgrund ihres Hilfebedarfs trotz ihres jüngeren Lebensalters momentan keine Pflegefamilie/Fachpflegefamilie gefunden werden kann und/oder daher ggf. einer längerfristigen Unterbringung bedürfen.

Flyer zum Download

  • Beruhigung und Klärung der aktuellen Situation sowie der zukünftigen Perspektive
  • Entlastung der Kinder und ihrer Familien
  • Stabilisierung, Betreuung und Versorgung in einem sicheren und geschützten Rahmen
  • Ermittlung von Förder- und Hilfebedarfen durch sozialpädagogische Diagnostik und Ressourcencheck
  • Klärung der Rollen und Aufgaben im Herkunftssystem
  • Kooperation und Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem für die Gestaltung einer tragfähigen und stabilen Perspektiventwicklung
  • Korrigierende Bindungserfahrungen und positive Beziehungen zu erfahren

 

Bereichsleitung

Thorsten Menzner
t.menzner(at)cjg-hjh.de 

Perspektivklärung MutterVaterKindZentrum

Schwerpunkte des Angebots

In der Perspektivklärungsgruppe in unserem Haus Regina werden Kinder (ohne ihre Eltern) im Rahmen einer Inobhutnahme oder Krisenintervention aufgenommen. Zum einen können das Kinder sein, bei denen eine Gefährdung des Kindeswohls besteht bzw. abgeklärt werden muss oder deren Eltern zurzeit nicht genügend Ressourcen besitzen, um ihre Kinder zu versorgen. Zum anderen können es Säuglinge und Kleinkinder mit speziellen medizinischen Bedürfnissen sein: Monitor, Sondennahrung, Frühchen, Entzugskinder.

Flyer zum Download

  • Stabilisierung und Förderung des Kindes
  • schnellstmögliche Perspektivklärung mit allen Beteiligten
  • wenn möglich Rückführung in die Ursprungsfamilie
  • oder Vermittlung in eine Pflege- oder Adoptionsfamilie
  • oder Aufnahme in ein anderes Angebot der Mutter-Vater-Kind-Hilfen

 

Bereichsleitung

Andrea Ninus
a.ninus(at)cjg-hjh.de  

CJG Hermann-Josef-Haus

Dechant-Heimbach-Straße 8
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel. 0228 95134-0
Fax 0228 95134-66
info(at)cjg-hjh.de